Gaestebuch
Hot spots

Geysir (Strokkur)

Der Strokkur-Geysir ist der kleine Bruder des großen Geysirs, der allen heißen Springquellen den Namen gab. Im Gegensatz zum großen Geysir, schießt der Strokkur ca. alle 15 min eine 20-30 m hohe heiße Wasserfontäne in die Luft. Wer gute Fotos machen will, muss früh aufstehen. Es sind immer viele Leute da.

Geysir

 

 

Wasserfälle

Hier einige der für mich schönsten Wasserfälle in Island. Einer der schönsten Wasserfälle ist für mich der Leynifossar in der Nähe des Kraftwerkes Sigalda. Er ist leider auch auf den 1:250000 Karten nicht eingezeichnet und man fährt leicht vorbei.

Wasserfälle

 

 

Blaue Lagune (blàa lonid)

Die blaue Lagune (Abwassersee des Erdwärmekraftwerkes Svartsengi) hat sich über die Jahre zum Touristenhighlight entwickelt. Sie hat leider nicht mehr das urige Flair, von Anfang der 90-iger Jahre. Für jeden, der das erste Mal in Island ist, aber immer noch sehenswert. Man sollte sich ebenfalls das ca. 1 km entfernte Erdwärmekraftwerk anschauen. Für mich als Techniker echt faszinierend.

Blaue Lagune

 

 

Krepputunga/ Vikursandur

Die Wüsten im Nordosten gehören bei vielen Islandreisenden zu den gern besuchten Gebieten. Auch sind sie bei Rad- und Motorradfahrern, die auf der Suche nach Einsamkeit, Natur und Abenteuer sind, sehr beliebt. Nirgends findet man so viele Schattierungen der Farbe grau.

Wer mit Wüstensand nicht zurecht kommt, sollte diese Gegend meiden.

Krepputunga

 

 

Askia

Ein 50 km2 großer Krater im Dyngjufjöll Gebirgsmassiv. Hier befindet sich Islands tiefster See, der Öskjuvtan und der Eruptionskrater Víti, der mit seinem warmen See zum baden einlädt. Ein schöner Wanderweg führt vom Zeltplatz aus über den Calderarand zum Krater Víti (3h). Für Leute, die nicht so fit sind, gibt es einen einfacheren Weg von einem Parkplatz aus dahin (1h). Der Zeltplatz am Fuße der Askia ist nur mit einem Allradfahrzeug zu erreichen. Radfahrer müssen sich auf viel Wind, zum Teil mit Sandstürmen, und einige Schiebepassagen einstellen. Die Askia ist mit dem Rad in 2-3 Tagen vom Myvatn aus zu erreichen. Für Leute ohne Fortbewegungsmittel fährt im Sommer täglich ein Bus vom Myvatn zur Askia und zurück. Er macht auch einen Stop oben am Parkplatz, so dass die Gäste bis zum Krater wandern können.

Askia

E-Mail schreiben